21. September – Franziska Hauser mit „Keine von ihnen“ bei KUNST LESEN

Franziska Hauser © Fred Hüning

Die Grafikerin Jef schlägt sich in der Großstadt mehr schlecht als recht durchs Leben. Als in einem mondänen Urlaubsort ein Stipendium ausgeschrieben wird, gerät Jef durch eine übermütige Lüge unter die fünf ausgewählten Künstler. Dank ihres frisierten Lebenslaufs zieht sie in die marode Villa Strand. In der Gruppe kommt Jef sich vor wie eine Hochstaplerin; und sie ist es ja auch. Ist Jef zu ungebildet, um die elitäre Kunst zu verstehen, oder steht sie in Wahrheit vor einer Fassade? Die ohnehin schon wechselhafte Dynamik läuft durch das Auftauchen einer alten Frau aus dem Ruder. Die Frau ist der Familie Strand offenbar ein Dorn im Auge. Jef beginnt, der Geschichte auf den Grund zu gehen.

Franziska Hauser studierte Fotografie an der Ostkreuzschule bei Arno Fischer und ist Autorin. Ihr Debütroman „Sommerdreieck“ erhielt den Debütantenpreis der LitCologne und stand auf der Shortlist des aspekte-Literaturpreises. Ihr zweiter Roman „Die Gewitterschwimmerin“ war für den Deutschen Buchpreis nominiert.

 

 

Moderation: Claudia Dichter (WDR 5 „Scala“)

Beginn: 19 Uhr
Vorverkauf: 10 Euro, Abendkasse: 12 Euro

Ort: Kunstmuseum Bochum

Die Veranstaltungen in der Reihe KUNST LESEN finden Open Air auf der Skulpturenterrasse des Kunstmuseums statt. Bei schlechtem Wetter im Forumsaal des Museums oder in der Ausstellung.

 

 

  wird gefördert von der Kunststiftung NRW