KUNST LESEN geht weiter

Tomer Gardi, Ingo Schulze, Ulrike Draesner, Fredrik Sjöberg – preisgekrönte Häupter bei KUNST LESEN im Kunstmuseum Bochum.

 

 

Das Literaturbüro Ruhr und das Kunstmuseum Bochum setzen ihre erfolgreiche gemeinsame Reihe fort und starten mit einem gefeierten Autor in den Lesesommer: Der Träger des Preises der Leipziger Buchmesse, Tomer Gardi, kommt am 12. Mai nach Bochum. Sein ausgezeichnetes Buch „Eine runde Sache“ ist sowohl Schelmen- als auch Künstlerroman. Zwei Künstler aus zwei unterschiedlichen Jahrhunderten reisen durch sprachliche und kulturelle Räume und sind immerzu in Bewegung. Fremdheitserfahrungen, Identität, das Leben als Künstler und jede Menge Politik sind die großen Themen des Romans, in dem sich die beiden Handlungsstränge gegenseitig spiegeln.

„Ein vor Assoziationslust sprühendes Buch – und nicht zuletzt auch ausgesprochen unterhaltsam“, sagt Ulrich Noller, Literaturexperte bei WDR und Deutschlandfunk, der den Abend moderieren wird.

In den kommenden Monaten geht es ebenso hochkarätig weiter bei KUNST LESEN:

Juni: Ingo Schulze mit „Tasso im Irrenhaus“ (dtv), Moderation: Angela Gutzeit (Büchermarkt, Deutschlandfunk)

Juli: Ulrike Draesner mit „Schwitters“ (Penguin), Moderation: Thomas Böhm (rbb radio eins „Die Literaturagenten“)

August: Fredrik Sjöberg kommt mit „Mama ist verrückt und Papa ist betrunken“ und Dietmar Bär nach Bochum. Der schwedische Autor liest exklusiv in Bochum. Veranstaltung auf Englisch und Deutsch. Moderation und Übersetzung: Antje Deistler

September: Franziska Hauser mit „Keine von ihnen“. Moderation: Claudia Dichter (WDR 5 „Scala“)

 

Die Lesungen in der Reihe KUNST LESEN finden Open Air auf der Skulpturenterrasse des Kunstmuseums statt (Foto oben: Die Auftaktveranstaltung im Juni 2021, Foto: Luise Frenzel). Wenn das Wetter mal nicht mitspielen sollte, wird von der Skulpturenterrasse in den Forumsaal des Museums oder in die Ausstellung ausgewichen.

 

Die Reihe KUNST LESEN wird gefördert von der Kunststiftung NRW