Literaturpreis Ruhr

Der Literaturpreis Ruhr ist die wichtigste ideelle wie materielle Auszeichnung für Autorinnen und Autoren, Kritiker und Verlegerinnen, die im Ruhrgebiet leben, sowie für Schriftstellerinnen und Schriftsteller von außerhalb, die über die Region schreiben.

Der Literaturpreis Ruhr wird seit 1986 jährlich vom Regionalverband Ruhr vergeben und vom Literaturbüro Ruhr organisatorisch und konzeptionell betreut.

Die Renovierungsarbeiten am Literaturpreis Ruhr sind abgeschlossen. Es wird in Zukunft einen Hauptpreis, einen Förderpreis (ohne Altersbegrenzung) und einen undotierten Ehrenpreis geben. Über Haupt- und Förderpreis entscheiden jeweils zwei verschiedene Jurys.

Aus der Pressemitteilung des RVR (in voller Länge hier):

„Im Zentrum des Literaturpreises stehen die Förderung begabter Autor*innen, die im Ruhrgebiet leben, und eine öffentliche Präsentation qualitativ hochwertiger Literatur über das Ruhrgebiet bzw. mit einem Bezug zum Ruhrgebiet. Der Preis trägt dazu bei, dass die Region als Literaturstandort profiliert wird.

Mit dem Hauptpreis wird ein*e Autor*in für ein aktuelles literarisches Werk herausragender Qualität aus den vergangenen drei Kalenderjahren mit Bezug zum Ruhrgebiet ausgezeichnet. Dieser Bezug zeigt sich darin, dass die Person im Ruhrgebiet lebt und/oder sie befasst sich in seinem/ihrem Werk mit dem Ruhrgebiet bzw. mit einem Thema, das einen Bezug zum Ruhrgebiet aufzeigt. 15.000 Euro erhält der oder die von der Jury Ausgewählte.

Neu ist auch eine Shortlist von drei bis fünf Nominierten, aus denen eine unabhängige Jury die/den Preisträger*in wählt.

Literaturorganisationen, literaturnahe Institutionen, der Stifter RVR, das Literaturbüro Ruhr und die Jurymitglieder sowie möglicherweise Bürger*innen können Kandidatenvorschläge für den Preis einreichen.

Neben dem Hauptpreis wird ein mit 5.000 Euro dotierter Förderpreis für den literarischen Nachwuchs ausgeschrieben. Der Preis richtet sich an Nachwuchsautorinnen und Autoren, die in der Metropole Ruhr leben. Auch hier entscheidet eine Jury über die/den Preisträger*in.

Neben dem Haupt- und einem Förderpreis soll künftig auch ein neu eingeführter Ehrenpreis verliehen werden. Dieser richtet sich an Akteure aus dem Literaturbetrieb, die sich auf eine herausragende Art und Weise für die Literatur in der Metropole Ruhr einsetzen. Den Preisträger bestimmt der RVR gemeinsam mit dem Literaturbüro Ruhr. Die Auszeichnung wird nach Bedarf und nicht jährlich vergeben.“

Seit 1986 vergibt der Regionalverband Ruhr den Literaturpreis Ruhr. Genauso lange ist das Literaturbüro Ruhr im Auftrag des Stifters für die Organisation zuständig. 33mal wurden Schriftstellerinnen und Schriftsteller von einer unabhängigen Fachjury für ihre Werke ausgezeichnet, darunter Liselotte Rauner, Lütfiye Güzel, Fritz Eckenga und Max von der Grün. Daneben gab es jährlich zwei Förderpreise für den literarischen Nachwuchs.

In dieser Saison allerdings, im 34. Jahr seines Bestehens, wurde das Konzept weiterentwickelt und der Preis neu aufgestellt. Eine Ausschreibung unter veränderten Bedingungen findet im diesem Herbst statt, der Preis wird im Juni 2020 zu seinem 35-jährigen Bestehen in neuer Form verliehen werden.

Monika Simshäuser, Vorsitzende des Kultur- und Sportausschusses, aus Hamm: „Der Preis soll stärker ins öffentliche Bewusstsein gerückt werden und Autorinnen und Autoren wirksamer von der Auszeichnung profitieren. Auch der literarische Nachwuchs soll stärker eingebunden werden.“

 

Die Preisverleihung 2018 fand am 7. Dezember in Bochum statt.

Die Preisträger*innen 2018

 

Die Jurymitglieder 2018

  • Volker W. Degener, freier Schriftsteller, Herne
  • Jens Dirksen, Kulturchef bei der WAZ Essen, Rheinberg
  • Dr. Hannes Krauss, Universität Duisburg-Essen, Fachbereich Geisteswissenschaften
  • Ulli Langenbrinck, Autorin und Lektorin, Mülheim an der Ruhr
  • Christiane Moos, Kulturausschuss Regionalverband Ruhr (RVR), Essen
  • Prof. Dr. Alexandra Pontzen, Universität Duisburg-Essen, Fachbereich Germanistik/Neuere deutsche Literaturwissenschaft

Preisträgerinnen und Preisträger

Die Liste der bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger des Literaturpreises Ruhr reicht von Max von der Grün bis Michael Klaus, von Liselotte Rauner und Ralf Rothmann zu Brigitte Kronauer, von Frank Goosen und Marion Poschmann zu Norbert Wehr, Fritz Eckenga, Harald Hartung und Lütfiye Güzel.

Liste der Preisträgerinnen und Preisträger 1986 bis 2017 (PDF)