Gemeinsam gegen Antisemitismus

Der Antisemitismus gerade auch in NRW wächst weiter und weist aktuell immer bedrohlichere Züge auf. So müssen jüdische Menschen hierzulande, nicht nur momentan, um ihre Sicherheit fürchten. Die Verfolgung und Terrorisierung von jüdischen Menschen und Einrichtungen ist unerträglich, egal ob sie von Menschen christlicher, muslimischer oder welcher Prägung auch immer […]

Programmreihe „Das Problem heißt Rassismus!“

Die Programmreihe „Das Problem heißt Rassismus!“ setzt sich mit Rassismus in seinen verschiedenen, auch mit anderen Macht- und Gewaltverhältnissen verwobenen, Formen auseinander und zeigt Möglichkeiten des aktiven Handelns, des Widerstands und Empowerments auf. Die Reihe wird vom Ringlokschuppen Ruhr und dem Bahnhof Langendreer veranstaltet. Das Literaturbüro Ruhr ist Kooperationspartner der […]

7. Dezember – Wortklub Dortmund mit Axel Hacke und Katja Oskamp

Der Wortklub Dortmund im domicil 7. Dezember 2021 Gäste: Axel Hacke und Katja Oskamp Musik: Toeppel Butera Trio Ein Abend mit Geschichten über das Geschichtenerzählen   Axel Hacke gehört sicher zu den beliebtesten und erfolgreichsten Autoren des Landes. Ob als Romanautor, als Kolumnist, oder als Schreiber von Kurzgeschichten versteht er […]

2. Dezember: Wortklub mit Ella Carina Werner und Jürgen Wiebicke

Der Wortklub Dortmund im domicil 2. Dezember 2021 Gäste: Ella Carina Werner und Jürgen Wiebicke Musik: Fake Funkster Humor, und was uns sonst noch so retten kann       Mit Ella Carina Werner und Jürgen Wiebicke sind zwei Menschen zu Gast im Wortklub, die auf höchst unterschiedliche Art und Weise Fragen des Lebens […]

2. Dezember – Texte nach Hanau

Texte nach Hanau Lesung & Gespräch & musikalische Begleitung „Texte nach Hanau“ bildet die Stimmen von 50 Menschen ab, die ihre Gefühle und Gedanken, Enttäuschungen und Erwartungen nach dem Anschlag in Hanau am 19. Februar 2020 zum Ausdruck bringen. Während anderswo Karnevalsfeste das Geschehen bestimmten, litt ein großer Teil der […]

6. Dezember – Lena Gorelik „Wer wir sind“

St. Petersburg/Ludwigsburg 1992. Ein Mädchen reist mit den Eltern, der Großmutter und ihrem Bruder nach Deutschland aus, in die Freiheit. Was sie dafür zurücklässt, sind ihre geliebte Hündin Asta, die Märchen-Telefonnummer und fast alles, was sie mit Djeduschka, Opa, verbindet – letztlich ihre Kindheit. Im Westen merkt die Elfjährige, dass […]