Unsere Workshops 2022

Keine Geheimsache: Was Agent*innen wollen
Zwischen künstlerischem Anspruch und Markterfordernissen

Sie tummeln sich auf internationalen Buchmessen, Nachwuchswettbewerben und Branchentreffs, entwickeln Buchprojekte, vertreten, vermitteln, verhandeln und beraten: Literaturagent*innen. Aber wie finde ich die Agentur, die zu mir und meinem Text passt? Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit, und was muss ich als Autor*in mitbringen?

Gemeinsam mit Schriftstellerin Sarah Meyer-Dietrich berichtet Anabelle Assaf von ihrem Arbeitsalltag, aktuellen Entwicklungen in der Literaturbranche und berät die Teilnehmenden zu ihrer eigenen Agentursuche.

Dr. Sarah Meyer-Dietrich (c) Frank Vinken

Sarah Meyer-Dietrich wurde für ihre Erzählungen mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Förderpreis des Literaturpreises Ruhr 2014. 2016 veröffentlichte sie ihren ersten Roman Immer muss man mit Stellwerksbränden, Streiks und Tagebrüchen rechnen. 2017 folgte der zweite Roman Ruhrpottkind, mit dem sie 2020 für die Shortlist des Literaturpreises Ruhr ausgewählt wurde. Aktuell arbeitet sie an ihrem dritten Roman, der voraussichtlich im Frühjahr 2023 im Goldmann-Verlag erscheinen wird. www.sarahmeyerdietrich.de

Anabelle Assaf (c) Jorinde Gersina


Anabelle Assaf
ist freie Übersetzerin und seit 2012 Literaturagentin der connACT lit.agency, wo sie vorwiegend Autor*innen im Bereich anspruchsvolle Unterhaltung und Literatur betreut. Unter der Leitung von Nicola Einsle vertritt die Agentur außerdem Sach- und Jugendbuchprojekte. Zu den Autor*innen zählen u. A. Frank Goosen, Franziska Hauser, Sarah Jäger, Claudia Praxmayer, Anne Reinecke und Sarah Meyer-Dietrich.
www.connact.de/agentur/lit-agency

 

Termin: Sa 27.08.2022; 10 – 18 Uhr und So 28.08.2022, 10 – 16 Uhr

Ort: kreativAmt, Jovyplatz 4, 45964 Gladbeck

Gebühr: 150,00€ (inkl. Verpflegung)

Max. Teilnehmer*innenzahl: 8

Anmeldeschluss: 26.06.2022

Bedingungen: bis zum 26.06.2022 vorab einzureichen: Exposé und Leseprobe. Leseprobe sollte den Beginn der Geschichte enthalten und nicht länger als maximal 5 Seiten (Zeilenabstand 1,5) lang sein. Exposé sollte 1,5 bis maximal 2 Seiten umfassen und Thema, Genre, Erzählperspektive und Zielgruppe enthalten, gerne auch einen Kurzpitch / Outline dazu

Anmeldung: Literaturbüro Ruhr

Kontakt: w.remmert@literaturbuero-ruhr.de, 02043 – 9211400

 

____________________________________________________________________________

 

Mit unseren Weiterbildungen sind wir Teil der NRW-Schreibakademie. Das komplette Programm findet sich hier.

 

____________________________________________________________________________

 

LETZTE SÄTZE
Schreibworkshop mit Gisa Klönne

Dem Anfang eines Romans wird größte Wichtigkeit beigemessen: Er muss sofort fesseln, gibt den Grundton vor, sorgt für Orientierung und etabliert den Stil der Geschichte. Ebenso wichtig aber, wenn nicht gar wichtiger, ist das Ende: Ist das nämlich unbefriedigend oder gar enttäuschend, bleiben frustrierte Leser*innen zurück, die dieses Buch ganz bestimmt nicht mehr weiterempfehlen.

Wie also konzipiert und schreibt man ein Romanende, das lange und positiv nachhallt? Ist ein Happy End immer nur happy? Und wie wird ein stimmiges Romanende bereits beim Romanschreiben zum Motor? Darum geht es an diesem Wochenende, sowohl theoretisch als auch ganz konkret am Beispiel eigener Romanprojekte der Teilnehmenden.

Gisa Klönne (c) Irène Zandel

GISA KLÖNNE lebt als Schriftstellerin, Schreibcoach und Yogalehrerin in Köln und leitet seit vielen Jahren Seminare für Nachwuchsautor*innen. Ihre Kriminalromane um Kommissarin Judith Krieger erreichten eine Gesamtauflage von über einer halben Million, wurden mehrfach übersetzt und mit Auszeichnungen bedacht, u.a. mit dem Glauser-Preis. Ihr Roman DAS LIED DER STARE NACH DEM FROST war ein Spiegel-Besteller. Aktuell erscheint von ihr bei Kindler/Rowohlt im März 2022 der Roman FÜR DIESEN SOMMER.
www.gisa-kloenne.de

Termin: Sa, 02.04.2022, 10 – 18 Uhr und So 03.04.2022, 10 – 16 Uhr

Ort: kreativAmt, Jovyplatz 4, 45964 Gladbeck

Gebühr: 150,00€ (inkl. Verpflegung)

Max. Teilnehmer*innenzahl: 8

Anmeldeschluss: 15.3.2022

Bedingungen: bis 18.3.2022 sollte, falls vorhanden, ein Kurzexposé oder ein Handlungsentwurf des Romans mit klar skizziertem Ende eingereicht werden. Oder Kurzexposé und Romanende. Länge: Insgesamt maximal 11.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen).

Anmeldung: Literaturbüro Ruhr

Kontakt: w.remmert@literaturbuero-ruhr.de, 02043 – 9211400