Unsere Workshops 2020

13. – 14.06.2020

Keine Geheimsache: Was Agent*innen wollen.
Zwischen künstlerischem Anspruch und Markterfordernissen

„Suchen Sie sich eine Agentur!“ – Autorinnen und Autoren mit einem unveröffentlichten Manuskript hören diesen Rat oft. Aber wie finde ich die richtige Literaturagentur für mich und meinen Text? Was reiche ich dort ein? Wie lautet mein Pitch (und was ist das überhaupt)? Und: Was genau tut die Agentur für mich, nachdem ich dort gelandet bin?

Die Literaturagentin Vanessa Gutenkunst und die Autorin Judith Merchant zeigen in diesem Seminar gemeinsam auf, wie eine erfolgreiche Zusammenarbeit nach den Gesetzen des Marktes auf der einen und den Ansprüchen der Autor*innen auf der anderen Seite funktionieren kann.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

 

Judith Merchant, Foto: Maya Claussen

VANESSA GUTENKUNST ist Agentin bei der copywrite Literaturagentur in Frankfurt, die über 60 Autor*innen vertritt, u. a. Rita Falk, Alina Bronsky, Bernhard Aichner, Melanie Raabe, Romy Hausmann und Judith Merchant. copywrite.de

JUDITH MERCHANT unterrichtet Creative Writing an der Universität Bonn und ist Autorin. Ihr aktueller Thriller „Atme!“ (Kiepenheuer & Witsch) stand wochenlang auf der Spiegel Bestsellerliste.

 

Art des Seminars: Wochenendseminar
Termin: 13. – 14.06.2020
Ort: Unperfekthaus, Friedrich-Ebert-Str. 18, 45127 Essen
Gebühr: 170 €, inkl. Verpflegung
Teilnehmerzahl: max. 8
Anmeldung: Literaturbüro Ruhr, Mail: buero@literaturbuero-ruhr.de
Anmeldeschluss: 15.05.2020
Bedingungen: Interessent*innen reichen ein Exposé (1–2 Seiten) beim Literaturbüro Ruhr ein.
Referentinnen: Judith Merchant (Autorin), Vanessa Gutenkunst (Agentin)
Veranstalter: Literaturbüro Ruhr


14. – 15.11.2020

Endgame. Schreibworkshop mit Gisa Klönne

Dem Anfang eines Romans wird zu Recht größte Wichtigkeit beigemessen: Er muss sofort fesseln, gibt idealerweise den Grundton vor und enthält bereits eine Ahnung der Essenz der Geschichte. Endet diese jedoch viele Seiten später nicht ebenso stark, wie sie begonnen hat, bleiben enttäuschte Leser*innen zurück, die dieses Buch ganz bestimmt nicht mehr weiterempfehlen.

Wie also entwickelt und schreibt man ein Romanende, das lange und positiv nachhallt? Und wie wird ein solches Ende bereits beim Romanschreiben zum Motor? Darum geht es an diesem Wochenende, sowohl theoretisch als auch ganz praktisch am Beispiel eigener Romanprojekte der Teilnehmenden.

 

Gisa Klönne, Foto: Irène Zandel

GISA KLÖNNE lebt als Schriftstellerin, Schreibcoach und Yogalehrerin in Köln und leitet seit vielen Jahren Seminare für Nachwuchsautor*innen. Ihre Erfolgs-Krimiserie um Kommissarin Judith Krieger wurde u. a. mit dem Friedrich-Glauser-Preis bedacht. Ihr Roman „Das Lied der Stare nach dem Frost“ ist ein Spiegel-Besteller. gisa-kloenne.de

 

Art des Seminars: Wochenendseminar
Termin: 14.11.2020: 10–18 Uhr, 15.11.2020: 10–16 Uhr
Ort: Unperfekthaus, Friedrich-Ebert-Str. 18, 45127 Essen
Gebühr: 160 €, inkl. Verpflegung
Teilnehmerzahl: max. 10
Anmeldung: Literaturbüro Ruhr, Mail: buero@literaturbuero-ruhr.de
Anmeldeschluss: 15.10.2020
Bedingungen: Interessent*innen reichen ein Kurzexposé oder einen Handlungsentwurf ihres Romans mit klar skizziertem Ende ein (Länge: insgesamt max. 11.000 Zeichen, inkl. Leerzeichen).
Referentin: Gisa Klönne
Veranstalter: Literaturbüro Ruhr